EfA-Prinzip für die Lösung des Onlinezugangsgesetzes

Das EfA-Prinzip – „Einer für Alle“ EfA besagt, dass jedes Land Anträge so digitalisieren muss, dass andere Länder diese einfach so übernehmen und nachnutzen können. Der Grundgedanke dabei ist, dass Länder nicht jeden digitalen Antrag neu entwickeln müssen, sondern unter Abstimmung die Arbeit aufteilen können. OZG-Umsetzung Das Onlinezugangsgesetz (kurz: OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen…

GovOS barrierefrei – Hürden der digitalen Verwaltung für alle senken

Menschen mit Handicap sind Menschen mit besonderen Herausforderungen und Fähigkeiten. So werden Menschen, z. Bsp. in der Gebärdensprache, nicht als „behindert“ sondern als „Menschen mit besonderen Fähigkeiten“ gebärdet. An den vermeintlichen Einschränkungen der Menschen können wir erkennen, zu welchen Höchstleistungen der Mensch wirklich in der Lage ist. Ohne Barrierefreiheit keine Inklusion Inklusion funktioniert daher nicht…

Thüringen wird Vorreiter in Deutschland

„Die erste Projektphase wurde erfolgreich abgeschlossen. Jetzt geht es an die Umsetzung,“ so der Staatssekretär Dr. Hartmut Schubert bei der offiziellen Vorstellung der Plattform ThAVEL. Das von der FJD AG, basierend auf GovOS bereitgestellte „Thüringer Antragssystem für Verwaltungsleistungen“ (ThAVEL) geht damit nach wenigen Wochen intensiver Arbeit online. Gemeinsam unterzeichneten der Thüringer Staatssekretär Dr. Hartmut Schubert…