DER COUNTDOWN LÄUFT

OZG

Wir machen Sie fit: fachkundig und termingerecht.

Kontaktieren Sie uns jetzt

089 9902360

VERWALTUNGSPORTALE VON BUND, LÄNDERN UND KOMMUNEN

Alles wird digital

Das Onlinezugangsgesetz (= OZG) schreibt Bund und Ländern verpflichtend vor, bis 31. Dezember 2022 ihre Verwaltungsleistungen auch elektronisch über Verwaltungsportale anzubieten. Verkündet wurde es im Jahr 2017 als Artikel 9 des Gesetzes zur Neuregelung des bundesstaatlichen Finanzausgleichssystems und zur Änderung haushaltsrechtlicher Vorschriften.

 

Das OZG sieht den Aufbau eines Bundesportals vor: Alle Verwaltungsportale von Bund, Ländern und Kommunen sollen in einem Portalverbund verknüpft werden. Dazu sollen die Ämter Basisdienste und IT-Komponenten bereitstellen und ihre digitalen Verwaltungsleistungen ausbauen.

 

Um die Digitalisierung der Verwaltung zu beschleunigen, werden also die Kompetenzen von Bund, Ländern und Kommunen miteinander vernetzt. Das Ziel ist, Bürgern und Unternehmen eine digitale Identität zu ermöglichen. Jeder Bürger und jedes Unternehmen erhält dazu ein persönliches Nutzerkonto für die Kommunikation mit der Verwaltung im Internet. Dieses Nutzerkonto ist der interoperable Zugang zu allen Online-Verwaltungsleistungen. Es soll von allen Portalen im Verbund akzeptiert werden: Bund, Länder und Kommunen.

Auf einen Blick

  • Der OZG-Umsetzungskatalog beinhaltet rund 600 Verwaltungsleistungen für Bund und Länder.
  • Diese sind in 35 Lebens- und 17 Unternehmenslagen gebündelt und 14 übergeordneten Themenfeldern zugeordnet.
  • Aufgebaut ist der Katalog aus der Perspektive der Nutzer, also der Bürger und Unternehmen.
  • Für die Umsetzung der Leistungen gibt es zwei Digitalisierungsprogramme:
  1. Digitalisierungsprogramm Bund: Dieses umfasst themenfeldübergreifend die Leistungen mit Regelungs- und Vollzugskompetenz beim Bund, die auch in Verantwortung des Bunds digitalisiert werden.
  2. Digitalisierungsprogramm Föderal: Dieses definiert die Leistungen mit Regelungs- und/oder Vollzugskompetenz bei den Bundesländern bzw. Kommunen.

Aus Bürger:Innensicht

So füllen Bürger:innen künftig Anträge selbst aus!

FJD = FÜR JEDEN DIGITAL

Wir sind Ihr Partner

Wir wissen, dass der Countdown läuft. So sind unser Ziel und Anspruch, Sie bei der Umsetzung Ihrer OZG-Leistungen zu begleiten. Wir tragen termingerecht dazu bei, dass „Für jeden digital“ Realität wird: eine medienbruchfreie und überall nutzbare, einheitliche Verwaltung über Bund, Länder und Kommunen hinweg. Unsere Expertise bringen wir seit vielen Jahren auch als Berater in verschiedenen Arbeitsgruppen ein, zum Beispiel im „Förderales Informationsmanagement“ (FIM), der XFallAG und weiteren Gremien zur Standardisierung digitaler Prozesse. Neben den Behörden schenken uns inzwischen auch Unternehmen ihr Vertrauen. Denn auch hier ist der Bedarf an vereinfachten und einheitlichen Verwaltungsprozessen hoch.

Effizient und individuell

Ob Bund, Land oder Kommune – auf Grundlage unserer langjährigen Erfahrung in Digitalisierungsprozessen und unseren umfassenden Werkzeugen finden wir für Ihren Leistungskatalog die optimale Lösung. Sie bestimmen, was Sie Ihren Bürgern online anbieten wollen, und ob Unterlagen signiert, mit elektronischem Personalausweis oder ohne persönliche Überprüfung eingereicht werden. Die von Ihnen definierten Leistungen setzen wir in Online-Anträgen um. Dabei setzen wir auf erprobte Lösungen und Standards.

Einfach und intuitiv

Unser etablierter GovOs-Workflow sichert ab, dass Sie als Behörde einfach und intuitiv arbeiten können. Mit wenigen Mausklicks binden wir hier neue Verfahren ein, die unmittelbar zur Verfügung stehen. Ein Bürger- und ein Behördenpostfach dient der übersichtlichen Kommunikation. Die Schnittstelle XFall sorgt für eine medienbruchfreie Anbindung an die vorhandenen Fachverfahren. Großer Vorteil: Unser Antragsmanagement kann in jedes Portal und alle beliebigen Frontends eingebunden werden.

Einer für alle als Basis

 

Selbstverständlich nutzen wir das EfA-Prinzip und präsentieren im FIT-Store betriebsbereite digitalisierte Verwaltungsleistungen – zur Mitnutzung für andere. EfA steht für Einer für Alle und bedeutet, dass ein Land eine Online-Lösung für eine Verwaltungsleistung zentral mit dem Landes-IT-Dienstleister entwickelt und diese Lösung anderen Ländern zur Mitnutzung zur Verfügung stellt:

  1. Ein Land erstellt also mit dem Landes-IT-Dienstleister alle Anträge in einem einheitlichen Design
  2. Der Landes-IT-Dienstleister betreibt dabei den Online-Dienst zentral.
  3. So können sich andere Länder diesem Online-Dienst anschließen und alle Inhalte mit ihrem eigenem Landes-Logo benutzen.
  4. Alle beteiligten Länder entwickeln auf diese Weise den Online-Dienst gemeinsam weiter.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Nutzerfreundlichkeit

  • Größere Sichtbarkeit der Dienste und einfache Auffindbarkeit durch Suchmaschinen
  • Mehr Ressourcen für Marketing, UX-Optimierung und Nutzerfeedback

Digitalisierungskapazität

  • Die Aufteilung der Online-Dienste auf die 16 Bundesländer schont Ihre Digitalisierungskapazität in der Verwaltung.
  • Das umsetzende Land kann den Fokus auf sein Themenfeld legen.

Ressourceneffizienz

  • Geringstmögliche Entwicklungskosten, da ein Service nur einmal in der Bundesrepublik umgesetzt wird
  • Zielgerichtetes und beschleunigtes Entwicklungspotenzial

ANTRAG ERSTELLEN. SO GEHT´S.

Einer für Alle. Wir für Sie.

Schritt 1

Evaluierung der Anforderung

Bestandsaufnahme, Bedürfnisanalyse, Machbarkeitsprüfung, Beratung

Schritt 2

Konzipierung

Konzept für technische Umsetzung in FIM und BürgerClient

Schritt 4

BürgerClient

Entwicklung des Antragsassistenten, Qualitätssicherung

Schritt 3

Fimmisierung

Modellieren von Datenstrukturen, Qualitätssicherung

Schritt 5

Veröffentlichung im AppStore

Inbetriebnahme, Go-Live Schaltung

300+ Anträge warten bereits darauf, für Sie digital zu gehen. Das geht binnen weniger Tage. Für fachliche und rechtliche Anforderungen stimmen wir uns mit Fachexpert:innen aus Bund, Land und Kommunen ab. Unabhängig davon begleitet Sie unser Service-Team bei allen nur denkbaren Fragen oder Herausforderungen. Wir unterstützen Ihre Beamt:innen und Angestellten. Wir übernehmen telefonischen Support für Ihre Bürger:innen, wenn Sie selbst keine Zeit dafür haben. Wir produzieren Erklärvideos oder stellen bereits vorhandene zur Verfügung. Und wir garantieren Barrierefreiheit – mit unserem Testdriven Development und der langjährigen Kooperation mit der Stiftung Pfennigparade. Sie brauchen noch mehr? Wir finden eine Lösung!

Schauen Sie gerne in die Übersicht unserer Online-Dienste

Beratungsgespräch

Sie haben Interesse? Wir sind gerne für Sie da!

EINFACHES UND SICHERES VERFAHREN

Unsere OZG-Leistungen

Auf Basis unserer 25-jährigen Erfahrung mit digitalen Lösungen für Online-Anträge bieten wir alle relevanten Leistungen – auch für Ihre Behörde. Dabei ist unser GovOS (Governmental Operating System) eine Plattform, auf der all Ihre Verwaltungsverfahren online gestellt, ausgefüllt, eingereicht und bearbeitet werden. Das Verfahren ist einfach und sicher, auf dem PC oder über mobile Geräte nutzbar.

Wir sind Ihr Partner – für jeden Schritt:

Unsere Plattform GovOS ermöglicht mit dem Bürger-Client eine Umsetzung ohne extra Entwicklungsaufwand. Hier erwarten Sie:

  • Modernes User-Interface
  • Nutzerzentrierte UX Konzepten
  • Mobile First
  • Responsive Anpassung an alle Geräte
  • Farbgestaltung nach Ihrem behördenspezifischen Styleguide
  • Einfache Verwendung Ihres eigenen Wappens oder Behördenlogos
  • Veröffentlichung über den Portalverbund ermöglicht es Nutzern per Postleitzahlen oder Ortssuche schnell und einfach den richtigen Antrag zu finden
  • Entscheidung über den Veröffentlichungsstatus und Anpassung des Antrags auf eigene Bedürfnisse – mit Hilfe konfigurierbarer Parameter
  • Unterstützung mit FJD AppFAB bei UI & UX Konzepten, wenn die Anforderungen über den Standard hinausgehen

Alle GovOS Online Dienste erstellen wir auf Basis der FIM-Stammdaten-Schemata der Bundes- oder Landesredaktionen.

  • Kommunale Leistungen, für die es noch kein FIM-Stammdaten-Schema gibt, konzipieren wir auf Basis der FIM Bausteine.
  • Durch die Nutzung der FIM-Stammdaten-Schemata gewährleisten wir eine einfache Nachnutzung in Fachverfahrensanwendungen.
  • Auf Wunsch konfigurieren wir ein Mapping der Datenfelder für proprietäre Fachanwendungen.
  • Bei Bedarf können Sie als zuständige Behörde durch Parametrisierung den Antrag auf landes- oder satzungsrechtliche Vorschriften anpassen.

GovOS unterstützt jedes gängige Nutzerkonto sowohl für natürliche als auch für juristische Personen. Dazu zählen u.a. das

  • Servicekonto Niedersachsen (OSI SK)
  • Organisationskonto Niedersachsen
  • Servicekonto Thüringen
  • Organisationskonto Thüringen
  • Verimi Servicekonto
  • BayernID
  • Elster Unternehmenskonto (H1/2022)
  • Servicekonto Bund (auf Anfrage)
  • Durch die Mandantenfähigkeit entscheidet das nutzende Bundesland oder die nutzende Behörde, welches Nutzerkonto zur Anwendung kommt.

Im GovOS können Sie zwei Paymentdienste inklusive der individuellen Gebühren für die Artikel selbst konfigurieren:

  • pmPayment
  • PayBL

 

Die Anbindung von Kassensystemen (HKS/HKR) wird mit der Übermittlung der notwendigen Metadaten unterstützt, sodass die Bezahlvorgänge den Ablauf eines Vorgangs nicht verzögern und die Buchhaltung immer stimmt – egal, ob:

  • Erst zahlen, dann leisten
  • Erst leisten, dann zahlen

 

Sie wollen von Dienstleistern digitale Rechnungen erhalten? Dafür haben wir das Modul „eRechnung“ entwickelt. Damit können Ihre Dienstleister auch ohne ERP rechtssichere XRechnungen digital übermitteln.

GovOS übermittelt Ihre Antragsdaten als XFall-Container. Dieser enthält zudem die Anlagen sowie ein lesbares PDF-Belegexemplar. Mit dem PDF können sowohl Antragstellende als auch Sachbearbeiter schnell und einfach Antragsdaten prüfen.

  • Die Antragsdaten für nachnutzende Systeme wie Fachverfahren und eAkte Software werden im XDatenfelder-Format übertragen und können auf ein beliebiges, kompatibles XML-Format gemappt werden.
  • Antragsspezifisch können auch XÖV Nachrichten beigelegt werden.
  • Auf Wunsche gestalten wir die Belegexemplare und PDF-Formulare nach Ihrer Vorgabe individuell.
  • Selbstverständlich werden alle Antragsdaten stets mindestens im XDatenfelder Format (FIM) weitergegeben.

Unser GovOS bietet vielfältige Bausteine – mit:

  • FIT-Connect die Zustellung an die Fachsoftware der Behörde
  • dem Behörden-Client die Möglichkeit, Antragsdaten direkt auf der Plattform zu bearbeiten
  • der Funktion „Plattform Digitale Behördenkommunikation“ eine antragstellerübergreifende Fallbearbeitung auch außerhalb des eigenen Bundeslandes

 

Die Plattform nutzt bei der Zustellung – wo nötig – die Informationen aus dem DVDV. Sie unterstützt die Zustellung via XTA/OSCI sowie eine zertifikatsbasierte Übermittlung der Daten mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Sowohl unsere GovOS-Plattform sowie unsere Online-Dienste nutzen bereits heute bundesweit verschiedene Bundesländer und Behörden nach. Alle Lösungen, die wir als mandantenfähige EfA-Leistung für Themenfeld führende Bundesländer erstellt haben, sind im FIT-Store verzeichnet.

 

Unser AppStore hält alle bereits erstellten Anträge zum Download bereit.

Die Pflege und Wartung der Online-Dienste sowie der Plattform deckt alle Anforderungen ab:

  • fachlich
  • rechtlich
  • technisch
  • organisatorisch

Rund um die Digitalisierung Ihrer Anträge bieten wir Ihnen auf Wunsch einen Rund-um-Service, damit Sie den digitalen Wandel in Ihrer Behörde bestmöglich vollziehen können.

  • Gadget Production

 

Unser kreatives, junges Team der Gadget Productions kreiert mit Know-how und Leidenschaft Content für alle Medienbereiche – ob Film, Streaming, Musik oder Social-Media. Auf Wunsch bieten wir Ihnen:

    • Medialen Support
    • Konzept und Produktion von Erklärvideos
    • Planung und Realisierung von Online-Schulungen und Streamingdiensten (Events, GoLive Launch u.v.m.)

 

  • Schulungen & Onboarding

 

  • Support (1st/2nd/3rd Level)
    • Bürger
    • Sachbearbeiter
    • Behörden IT

 

  • Rechenzentrumsunterstützung
    • GovOS RollOut
    • Kubernetes, Microservices Unterstützung
    • Release Management

Ziel erfasst in Gauting: Mit Fokus auf die OZG-Umsetzung gezielt.

Frau Polz (Stabsstelle eGoverment) erzählt im Interview über die spannende Reise der gemeinsamen Digitalisierung der Gemeinde Gauting zusammen mit FJD als Partner an der Seite. Produziert wurde dieses Video von unserer hauseigenen Medienproduktion Gadget-Productions. Vielen Dank an alle Beteiligten.


    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen.

    WIR FREUEN UNS AUF IHRE NACHRICHT

    Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin

    Scroll to Top